Öffentliche Veranstaltung

Butter bei die Fische! Die Klimakrise und nachhaltige Ernährung aus dem Meer

10. Juni 2024

Björn Suckow, Aquakulturforschung, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Foto: Kerstin Rolfes
Zeitraum
10. Juni 2024 | 19:30 Uhr
Sprache
Deutsch
Veranstaltungsort
Hanse-Wissenschaftskolleg
Lehmkuhlenbusch 4
27753 Delmenhorst
Hörsaal u. ONLINE auf https://hanse-ias.de/digital
Barrierefreiheit
barrierefrei
Organisatoren
Bijan Kafi, Hanse-Wissenschaftskolleg
Art der Veranstaltung
Öffentlicher Vortrag

Weitere Informationen

Der Redner

Björn Suckows akademische Reise begann mit dem Studium der marinen Umweltwissenschaften am Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria. Dabei hat er sich im Rahmen seiner Diplomarbeit - dem Gedanken der Kreislaufwirtschaft folgend - mit der stofflichen Wiederverwertung von Feststoffabfällen aus der Aquakultur beschäftigt. Schon zum Ende meines Studiums begann er damit, am Technolgietransferzentrum „ttz Bremerhaven“ zu arbeiten und sich überwiegend in angewandten Forschungsprojekten gemeinsam mit Unternehmen mit der Entwicklung neuer Technologien für eine nachhaltige Aquakultur zu beschäftigen. Vom wissenschaftlichen Mitarbeiter ist er dabei zum Leiter des Kompetenzfelds Aquakultur geworden, eine Rolle, die er von 2015-19 ausgefüllt hat. Im Juli 2019 erfolgte dann der Wechsel in die Abteilung nachhaltige marine Bioökonomie des AWI. Auch hier steht für Björn Suckow im Fokus, die Ernährung aus dem Meer von morgen so nachhaltig wie nur möglich zu gestalten und so einen Beitrag dazu leisten zu können, dass auch zukünftige Generation noch einen lebenswerte Umwelt vorfinden. In den vergangenen vier Jahren ging es dabei insbesondere darum, durch die Entwicklung neuer Methoden die Kultur von Algen, Seeigeln, Seeschnecken, Muscheln und Austern voranzubringen, sowie die Ernährung von Fischen und Garnelen nachhaltiger zu machen.