Prof. Dr. Reto Weiler

Prof. Dr. Reto Weiler war vom 1. September 2008 – 30. September 2018 Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs. Geboren 1947 in Wädenswil, Schweiz, studierte Reto Weiler Biologie an der Universität Zürich und promovierte und habilitierte an der Ludwig Maximilian Universität München. Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten an medizinbiologischen Forschungsinstituten, unter anderem in Italien, den USA und Kanada, folgte er 1986 einem Ruf auf den Lehrstuhl für Neurobiologie und Ethologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er war Koordinator eines Sonderforschungsbereiches für Neurokognition und Sprecher einer Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Er ist Träger verschiedener wissenschaftlicher Auszeichnungen, darunter des Max-Planck-Forschungspreises und des Australian International Research Award und Mitglied der Bayrischen Akademie der Wissenschaften. Von 2005 bis 2008 war er Vizepräsident der Universität Oldenburg und Gründer der European Medical School.

Von 2013 bis 2018 war er Mitglied des Österreichischen Wissenschaftsrats.

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth

Der Bremer Verhaltensphysiologe Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth war ab 1. Januar 1997 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs und leitete es bis zum 31. August 2008. Der promovierte Philosoph und Neurobiologe ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und war von 2003-2011 Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Seit 1989 ist er Direktor des Institutes für Hirnforschung an der Universität Bremen und war Sprecher des Sonderforschungsbereiches Neurokognition. Er ist Autor mehrerer Bücher in den Bereichen kognitive und emotionale Neurobiologie und insbesondere bekannt geworden durch seine Aussagen zur Willensfreiheit des Menschen.