Öffentliche Veranstaltung

Die Grenzen der Wissenschaft. Über das komplexe Verhältnis von Wissenschaft und anderen Problemlösern

05. Oktober 2022

Jubiläumsvortrag HWK

Prof. Dr. Armin Nassehi, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Es bedarf nur eines vorsichtigen Blicks auf die gegenwärtigen als Krisen erlebten Entwicklungen, die darauf hinweisen, dass die moderne Gesellschaft auf Wissenschaft angewiesen ist: In der Pandemie erwarteten nicht-wissenschaftliche Beobachter eindeutige Sätze aus dem Munde von Wissenschaftlern - nicht nur Virologen -, um Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen. Und vom anthropogenen Klimawandel wussten wir vor den nun sichtbar werdenden Folgen der Erderwärmung nur von der Wissenschaft, dass es ihn gibt - und manche glauben es bis heute nicht. Nun verhält es sich keineswegs so, dass Wissenschaft nur Vorgaben machen muss, damit diese politisch, ökonomisch, rechtlich, pädagogisch oder medial umgesetzt werden können. Das Verhältnis von Wissenschaft und anderen Akteuren ist mindestens komplex - nicht nur, weil diese nicht auf die Wissenschaft hören, sondern weil sie schlicht andere Probleme zu lösen haben als wissenschaftliche. Das ist schwer zu ertragen - aber es entspricht der Struktur einer modernen Gesellschaft. Wissenschaft ist nur ein Problemlöser unter anderen - und das ist sowohl die Lösung als auch das Problem. Wird es lösbar sein?

Prof. Armin Nassehi (Foto: H.-G. Kaufmann)
Zeitraum
05. Oktober 2022 - 05. Oktober 2022 | 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Sprache
Deutsch
Veranstaltungsort
Hanse-Wissenschaftskolleg
Lehmkuhlenbusch 4
27753 Delmenhorst
Raum: Hörsaal (2G+ Regel)
Barrierefreiheit
barrierefrei
Organisatoren
Bijan Kafi, Hanse-Wissenschaftskolleg
Art der Veranstaltung
Öffentlicher Vortrag

Weitere Informationen

Der Redner

Prof. Dr. Armin Nassehi, geb. 1960 in Tübingen, aufgewachsen in München, Landshut, Teheran und Gelsenkirchen, ist seit 1998 Lehrstuhlinhaber für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Darüber hinaus ist er Mitglied des Vorstands des Humanwissenschaftlichen Zentrums der LMU, Mitglied des Vorstandes des Münchner Kompetenzzentrums Ethik, seit 2009 Mitglied des Hochschulrates und des Senats der LMU München, und seit 2012 Mitglied des Vorstands des Forschungsinstituts für Philosophie, Hannover.

Seine Forschungsgebiete liegen im Bereich Kultursoziologie, Wissenssoziologie und politische Soziologie. Er hat zahlreiche Publikationen innerhalb dieser Forschungsgebiete vorgelegt, darunter mehr als 20 Bücher. Außerhalb des Hochschulbereichs ist Prof. Nassehi vielfältig in Vortrags- und Beratungskontexte eingebunden sowie publizistisch tätig. Er veröffentlicht regelmäßig in SZ, FAZ, DIE ZEIT etc. Seit 2012 ist er Herausgeber der Kulturzeitschrift „Kursbuch“. In seiner Freizeit ist er ein leidenschaftlicher Sänger (Bass/Bariton).