Obwohl die Schlafforschung circa hundert Jahre alt ist, wissen wir immer noch nicht sehr viel über dieses Drittel unseres Lebens. Um die detaillierten Abläufe im Schlaf zu erforschen eignet sich das Schlaflabor, um aber den Schlaf als Ganzes zu verstehen, muss er im Kontext des richtigen Lebens studiert werden. Moderne Aufzeichnungs- und Analyse-Methoden erlauben uns heute einen tiefen Einblick in das Schlaf-Wach-Verhalten der Menschen im Alltag. Ich werde darüber berichten, wie sehr Schlaf von der inneren Uhr und damit von Licht und Dunkelheit abhängt; wie individuell unser Schlaf-Wach-Rhythmus ist, und wie sehr dieser Rhythmus von den sozialen Arbeits- und Schul-Zeiten belastet wird.